Neues Bürgerbegehren auf den Weg gebracht

Mitglieder der Bürgeriniative Raumbacher Bürger haben in der vergangenen Woche bei Einsichtnahme in den Nachtragshaushalt 2017 der Ortsgemeinde Raumbach bei der Verbandsgemeindeverwaltung einen unklaren Haushaltsansatz zur Engstellenbeseitigung vorgefunden, der weitere Fragen aufwirft.
Primärer Grund für die Einsichtnahme war die bereits im April diesen Jahres beschlossene Ausbauvereinbarung des Ortsgemeinderates mit dem Landesbetrieb Mobilität, die ohne jegliche Beratung und leider auch ohne Informationen an die Raumbacher Bürger durchgewunken wurde. Die Bürgerinitiative vermisst hier erneut die Möglichkeit der Mitsprache, Mitgestaltung und Mitentscheidung bei den geplanten Baumaßnahmen im Dorf.
Zwangsläufige Folgen dieser Entwicklung sind der Widerspruch gegen den Nachtragshaushalt der Ortsgemeinde Raumbach bei der Verbandsgemeindeverwaltung und ein neuerliches Bürgerbegehren, das, gestützt von 76 Einwohnern Raumbachs, am 26.08.2017 dem Ortsbürgermeister Reimund Ellrich überreicht wurde.

Den Widerspruch sowie den Antrag zum Bürgerbegehren finden Sie ungekürzt hier unter der Rubrik „Informationen“.

Zum Schluss noch ein Hinweis:
Das aktuelle Bürgerbegehren musste u. a. wegen mangelhaftem Informationsfluss in großer Eile auf den Weg gebracht werden, um keine Fristen zu versäumen. Die Mitglieder der BI bitten die Mitbürger um Verständnis, dass man wegen des Zeitdrucks nicht alle Raumbacher besuchen und um Ihr Votum bitten konnte. Trotzdem haben in kürzester Zeit doppelt so viele Mitbürger wie nötig mit Ihrer Unterschrift die BI unterstützt.